flag-de flag-gb flag-sr
partneri.png, 248kB

Coleg Cambria , Wrexham, Großbritannien

Die Mittelschule Coleg Cambria ist die international anerkannte Mittelschule und gehört mit der Zahl der Arbeitnehmer (mehr als 1600) zu den größten Mittelschulen des Landes. Die Schule besuchen täglich 7000 Studenten und mehr als 20 000 externe Studierende von vier Kontinenten. Die Schule besteht aus sechs Schularealen, wo zur Verfûgung das Zentrum fûr die technische Vorbereitung, die öffentliche Kunstgalerie, ein Theater und Kunstateliers, die Farm mit der Fläche von 4 km2, modernes Zentrum fûr Tierpflege und zwei Restaurants stehen. Im Rahmen ihrer Bildungsprogramme bietet Coleg Cambria auch hnc-Kurse fûr Studenten, externe Studenten, Arbeitnehmer, um ihre Qualifikation zu erhöhen, und zuletzt Erwachsenenbildung.

Zur Schule Coleg Cambria zählen drei Gebiete mit circa 400 000 Einwohnern, das stellt mehr als 12% der Bevölkerung von Wales dar. Coleg Cambria arbeitet mit mehr als 100 Arbeitgebern zusammen. Das sind auch internationale Gesellschaften wie Airbus, JCB, Kelloggs, Kronospan, Moneypenny, UPM Shotton Paper and Village Bakery.

In Schulpartnerschaften hat die Schule an mehr als 20 europäischen Projekten mitgearbeitet, wie Erasmus+, Leonardo da Vinci (Comenius, Förderung von Innovation und Austausch bewährter Verfahren, Grundtvig und Partnerschaften). Schule hat zurzeit viele Projekterfahrungen, besonders als die aufnehmende Organisation fûr ausländische Studenten. Ihre Partnerschulen sind heute in der Slowakei, Rumänien, Italien, Deutschland, Spanien, Ungarn, ?sterreich, Slowenien, Finnland, Dänemark und den Niederlanden.

Mittelschule fûr Elektrotechnik, Plzeò, Tschechische Republik

Die Berufsschule fûr Elektrotechnik Plzeò bietet die Berufsbildung in Fächern Elektrotechnik, und Elektro- und Kommunikationstechnik an, die mit dem Abitur oder mit dem Lehrabschluss mit dem Lehrbrief abschliessen werden können. Heute besuchen die Schule circa 800 Schûler und hier arbeiten 140 Arbeitnehmer. Erwachsene und Berufstätige können hier an verschiedenen Fachkursen und Schulungen teilnehmen. Wichtig ist auch die Zusammenarbeit mit den bedeutenden Arbeitgebern in der Region und mit anderen elektrotechnischen Schulen in der Tschechischen Republik und auch im Ausland. Seit dem Jahre 2001 kann die Schule auch die Erfahrungen mit dem Unterricht der Elektrotechnikfächer nutzen, daneben auch das Ausbildungszentrum im Kraftwerk RWE in Trier. Weiter gibt es die Mitarbeit der Schule mit der Industrie- und Handelskammer Trier, mit der Mittelschule SOŠ Handlová und der Mittelschule SOU energetické in Trnava. Ihre besten Schüler können berufliche Praktiken auch in Deutschland und in der Slowakei machen. Berufliche Ausbildung der Schüler wird mit Hilfe des sozialen Partnern durchgeführt, das sind vor allem größere Firmen Dioss Nýøany a.s., Kappenberger+Braun s. r. o., Eurosoft Control s. r. o., Škoda Transportation s.r.o., Škoda Machine Tool a. s., Motorservis In a. s., Elektronnn Rokycany s. r. o., Lasselsberger s. r. o. und die anderen. Diese Firmen bilden günstige Bedingungen für die Ausbildung der Schüler auf dem Gebiet der Innovation der Lernmodelle und technologischer Verfahren und helfen die Bildungsprogramme aktiv in die Praxis umzusetzen. Zusammen mit der Firma Eaton Elektrotechnika s.r.o. wird der Fachraum der Elektroinstallation für die Lehre „intelligente Gebäudeinstallation“ und „System Nikobus“ benutzt.

Mittelschule Støední škola elektrotechnická a energetická, Sokolnice, Tschechische Republik

Die Schule wurde im Jahre 1953 für den Betrieb Südmährische Energie gegründet. Seit dem Jahre 1991 ist die Schule selbständig und heute hat sie rund 280 Schüler und 65 Arbeitnehmer. An der Schule kann man die Ausbildung in Lehrfächern Starkstromelektriker, Schwachstromelektriker, Elektrotechniker, Autoelektriker und in Studienfächern mit dem Abschluss Abitur Elektrotechniker – Techniker der Starkstromanlagen, Mechaniker Elektrotechniker – Informationstechnologien machen. Durch das JMK Projekt machen derzeit 20 Schüler aus der Partnerschule in Kragujevac, Serbien das Praktikum an der Schule.

Der Unterricht wird in eigenen Klassenräumen und Laboratorien verlaufen und berufliche Ausbildung wird in den Lehrwerkstätten in Sokolnice und in Brno gemacht. In den letzten Jahren wurden die meisten Klassenräume und Lehrwerkstätte rekonstruiert und modernisiert, um die neuesten Anforderungen für Ausbildung der zukünftigen Fachmänner für Elektrotechnik und Energetik zu erfüllen und hohe Qualität der beruflichen Ausbildung zu gewährleisten. Die Schule hat nicht so viele Schüler, trotzdem konnte sie von Zuschüssen einige Klassenzimmer mit modernen Technologien einrichten. Sie bemüht sich, das Interesse der Õffentlichkeit und der Schüler der Grundschulen für technische Fächer anzuziehen, weil es immer den Mangel an Absolventen gibt. Aus diesem Grund finden regelmäßig an der Schule Tage der Technik für die Grundschulen statt. Zur Schule gehört auch das Zentrum der Fortbildung, wo Umschulungen und Weiterbildung realisiert werden. Im Januar 2016 war das Energy-zentrum – Technologien für das 21. Jahrhundert geöffnet, das der einzigartige Bildungsplatz in der Tschechischen Republik ist.

Schule besitzt das eigene Studentenwohnheim, die Schulkantine, Sportplatz. Berufsbildung verläuft auch in den Firmen, in denen sich die Schüler nach dem Schulabschluss um den Arbeitsplatz bewerben können. Sie ist Mitglied des Tschechischen Verbandes der Arbeitgeber in Energetik.

Maltepe Anadolu Lisesi, Istanbul, Türkey

Maltepa Anadolu Lisesi ist die staatliche Mittelschule, die allgemeine Bildung den Schülern im Alter von 14 bis 18 Jahren bietet. Zu den Hauptfächern des Studiums zählen Mathematik, türkische Literatur, Englisch, Deutsch und Kunst (Musik und visuelle Künste). Das Ziel der Schule ist, den Schülern Kenntnisse auf verschiedenen Gebieten vom Ingenieurwesen bis Medizin und Sozialwissenschaften als die Vorbereitung für die Universität zu gewähren. Die Zahl der Schüler ist circa 700 in den 25 Klassen, in drei wissenschaftlichen Laboratorien, einer Musikklasse und in den Sporteinrichtungen. Bildungspersonal der Schule bilden vier Manager und 42 Lehrer, die die Ausbildung für die Hochschulen verschiedener Typen gewährleisten. Die Schüler können sehr erfolgreich Aufnahmeprüfungen an den Universitäten im ganzen Land ablegen. Die Schüler gewinnen die Qualifikation, wissenschaftlich zu denken und Probleme lösen zu können. Sie möchten junge Leute erziehen, die menschlich und verantwortlich für die heutige Zeit sind und die die Lösungen aufgrund der neuesten wissenschaftlichen Kenntnissen finden können.

Model High School of Mathematics Academician Kiril Popov, Plovdiv, Bulgarien

Model High School of Mathematics Academician Kiril Popov wurde am 15. September 1971 gegründet. Schule hat reiche Geschichte und zugleich benutzt moderne Unterrichtsformen. An der Schule haben zahlreiche internationale und nationale Foren wie die XII Balkaniad in Mathematik 1995, die XXVII Nationale Frühlingskonferenz der Liga der Mathematiker in Bulgarien 1997, die III. Olympiade Junior Balkan in Mathematik im Juni 1999, die XII Balkanolympiade in Informatik im Juli 2004, die XXI internationale Olympiade in Informatik im August 2009 und viele andere stattgefunden. Sie haben mehr als 37 Medaillengewinner in internationalen Olympiaden in Mathematik, Informatik, Physik und Astronomie. Die Schule entwickelt sich dynamisch, was wichtig für die Verbesserung der Bildung ist. Die jungen Leute werden in verschiedenen Fächern wie Mathematik, Informatik, Informationstechnologien, Computergrafik un -design, Fremdsprachen usw. vorbereitet.

Die Schulleitung unterstützt alle Aktivitäten, die zur Verbesserung des Studiums führen. Lehrer bemühen sich, durch neue innovative Unterrichtsmethoden, Wettbewerbe und kreative Aktivitäten in Juniorfirmen Schüler zum Lernen zu motivieren.

Besondere Aufmerksamkeit wird den Schülern aus sozial schwachen Familien gewidmet, deren Zahl immer gestiegen wird. Schüler aus geschiedenen und sozial schwachen Familien und behinderte Schüler haben in der Klasse eine spezielle Position. Die Schule hilft ihnen, sich im Leben und auf dem Arbeitsmarkt besser durchzusetzen.




Letztes Update 25.3.2018