flag-de flag-gb flag-sr
partneri.png, 248kB

Erasmus+
KA1 – Berufsbildung
Projekt – Internationalisierung der Berufsbildung

Das neue EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung mit dem Namen Erasmus+ wurde im Jahr 2014 vom Europäischen Parlament verabschiedet. Dieses Programm vereint alle derzeitigen EU-Programme für lebenslanges Lernen Erasmus, Leonardo da Vinci, Comenius. Unsere Schule realisiert das zweijährige Projekt „Internationalisierung der Berufsbildung“ im Rahmen des internationalen Projekts Erasmus+ für allgemeine und berufliche Bildung.

Projektziele sind:

Vom 4. 10. 2014 bis zum 25. 10. 2014 haben die Schüler der Klassen die II. A und die III. L , insgesamt 12 Schüler der Handelsakademie – bilinguales Studium, im Rahmen des Projekts Erasmus+ das Praktikum an der Schule Coleg Cambria – Yale, Wrexham, Großbritannien gemacht.

Das Ziel dieses Praktikums war, die sprachlichen Kompetenzen in Fachterminologie in Englisch, Kenntnisse und praktische Erfahrungen im Gebiet des Unternehmens und Fremdenverkehrs zu entwickeln. Die Schüler haben über Geschäftsverhalten in verschiedenen Ländern diskutiert. Sie haben sich mit folgenden Themen beschäftigt: Wie schreibt man einen Lebenslauf und ein Bewerbungsschreiben? Wie kann man eine eigene Firma gründen und das Anfangskapital gewinnen? Wie kann man den Unternehmensgegenstand finden und den potenziellen Käufer von der Qualität der Dienstleistungen bzw. Erzeugnisse überzeugen? Wie macht man eine Firmenpräsentation? Wie wird an der Wertpapierbörse gehandelt? Sie haben sich mit realen Unternehmern zusammen getroffen, mit denen sie über ihre Erfahrungen mit der Gründung ihrer Firmen, über ihre Erfolge und Probleme und über ihre Kunden gesprochen haben. Sie haben gelernt, wie die Arbeit in der Firma organisiert und gelohnt werden sollte und wie die Arbeiter eingestuft werden sollten.

Im November 2014 haben 12 Schüler der dritten Klassen der Studienfächer Mechaniker von Computernetzen, Mechatroniker und das Technische Lyzeum das Praktikum im Rahmen des Programms Erasmus+ in der Stadt Plzeò, dem Verwaltungssitz der Pilsen Region, gemacht. Das Ziel dieses internationalen Programms war die Qualitätsverbesserung der Berufsbildung.

Der wesentliche Teil des Projekts „Internationalisierung der Berufsbildung“ wurde in modernen Klassenräumen der Mittelschule SOU elektrotechnické in Plzeò und an den spezialisierten Arbeitsplätzen der Firmen, die mit dieser Schule zusammenarbeiten, erfolgreich realisiert. Das Ziel war, neue Fachkenntnisse, Fertigkeiten und Arbeitsgewohnheiten im Bereich der Mikroprozessortechnik, Kamerasysteme, Programmierung der PLC Automaten und der Sicherheitstechnik zu erhalten und zu verstärken.

Vom 24. 11.2014 bis zum 29. 11. 2014 haben 10 ausgewählte Lehrer der Mittelschule Stredná odborná škola in Handlová mit Programm Erasmus+ Mobilität für Bildungspersonal in der Berufsbildung die Berufsschule Stredné odborné uèilište elektrotechnické in Plzeò besucht. Die Mobilität hat den Lehrern ermöglicht, sich mit verschiedenen Prognosen der Berufsbildung in Tschechien und in der Slowakei bekannt zu machen, den Unterricht im Land mit verwandter Sprache auszuprobieren, die Arbeitsbedingungen in der Tschechischen Republik und besonders die Arbeitgeber in Westtschechien, kennen zu lernen.

Vom 25. 4. 2015 bis zum 9. 5. 2015 haben 12 Schüler der Mittelschule Stredná odborná škola Handlová das Praktikum an der Schule Coleg Cambria in der Stadt Wrexham gemacht. Das Praktikum hat im Rahmen des Projekts Erasmus+ Aktivität KA1 stattgefunden. Das Ziel war nicht nur sprachliche Fähigkeiten und Kompetenzen der Studenten zu verbessern, sondern auch neue Kenntnisse und vor allem Erfahrungen in ihrem Studienfach zu gewinnen. Das Arbeitsprogramm war sehr bunt und interessant. Die Studenten haben jeden Tag die Schule besucht und an einigen Unterrichtsstunden zusammen mit englischen Studenten teilgenommen. In der Unterrichtsstunden haben die Studenten an den Aufgaben unter der Führung von den englischen Lehrern gearbeitet. Sie haben zusammen viele interessante Tätigkeiten gemacht, wie Fotos machen im Außenraum, das Bildmaterial mit grafischen Programmen bearbeiten, Videos bearbeiten und viele andere. Außer den Schulaktivitäten haben die Schüler auch Kulturdenkmäler, Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten dieses Landes kennengelernt.

Vom 15. 11. 2015 bis zum 28. 11. 2015 haben 12 Schüler unserer Schule mit Lehrern das Praktikum im Rahmen des Projekts Erasmus+ „Internationalisierung der Berufsbildung“ gemacht. Es war in Plzeò in der Tschechischen Republik an der Mittelschule Stredné odborné uèilište elektrotechnické. Während ihres Auslandsaufenthalts wurde das Programm zur Gewinnung der praktischen Erfahrungen mit der Bedienung und Steuerung und zu den technischen Parametern der Digitaltechnik gerichtet. Sie haben in den Werkstätten der Diagnostik und der Messung, der Sicherheits- und Telekommunikationstechnik, der Elektropneumatik und der Automatisierung. Sie konnten dabei auch die Ausrüstung der tschechischen und slowakischen Schule vergleichen. Sie haben nicht nur neue Kenntnisse und Erlebnisse, sondern auch das Zertifikat, dass ein Praktikum absolviert wurde, und den Europass-Mobilität erhalten. Sie haben auch vom jeden Lehrer das kleine Geschenk für die fleißigsten Schüler bekommen.

Von 8. 11. 2015 bis zum 27. 11. 2015 haben 12 Schüler der Klassen die II. A und die III. A der Handelsakademie – bilinguales Studium an dem dreiwöchigen Auslandsaufenthalt in Wrexham (Wales) an der Schule Coleg Cambria – Yale – Großbritannien teilgenommen. Das Ziel war, die sprachlichen Kompetenzen in Fachterminologie in Englisch und praktische Erfahrungen im Gebiet des Unternehmens zu verbessern.




Letztes Update 25.3.2018